Rudern. Das ist es, um das es in unserem Verein geht. In dieser Kategorie sind alle Artikel und Beiträge zusammengefasst, die von diesem schönen Sport in unserem Verein berichten. Unabhängig vom Alter der Sportler, und ganz gleich, ob Freizeit-, Renn- oder Leistungssport. Denn am Ende zählt nur eins: Das Rudern.

Skiff-Wochenende

von Goede, Wolfgang
in Rudern.

Wie schon in den letzten Jahren bietet Andreas Fischbach mit seinen Mittrainern auch dieses Jahr das „Skiff-Wochenende“ in Oberschleißheim an.

Das sind 2 Tage intensives und betreutes Rudern inklusive Video mit Analyse zur Abstimmung von Eigenwahrnehmung und Realität. Vermittelt wird die heute aktuelle „richtige“ Rudertechnik, es wird diskutiert, es bleibt aber auch genügend Zeit zum Scherzen und Lachen und auch für das kulinarische Wohl ist gesorgt.

Weiter lesen

Bundeswettbewerb - hier in München!

von J.P.
in Rudern.

Ab heute ist es soweit: 

Der Bundeswettbewerb in München beginnt!

Wir und ganz Bayern würden uns freuen, wenn MRC-ler mit an die Strecke kommen und anfeuern. Der Bundeswettbewerb ist auch ganz besonders, denn so viele Kinde (unter 14) sieht man selten auf so hohem Level rudern.

Hier der Zeitplan fürs Wochenende (die Zeiten sind die Zeiten der ersten Starter)

Freitag 29.06.  3000 m-Langstrecke mit Wende  

09:22 Gesa & Jacqueline (Startnummer 86)

10:06 Jakob & Tilmann (Startnummer 139)

13:24 Lissi & Olivia (Startnummer 307)

15:50 Paul (Startnummer 462)

 Samstag 30.06.  Zusatzwettbewerb (Allgemeinathletik)

 

Sonntag 01.07 Finale über 1000 m

08:00 Paul (Startnummer 462)

09:56 Lissi & Olivia (Startnr. 307)

12:26 Tilmann & Jakob (Startnr. 139)

13:02 Gesa & Jacqueline (Startnr. 86)

Wir freuen uns, wenn ein paar MRC-ler zum Anfeuern kommen - die Tribüne will ausgelastet werden!

Die Abschluss-Siegerehrung beginnt ab 14:30 am Sonntag (welches Bundesland gewinnt die Gesamtwertung?)

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2018

von Crew
in Rudern.

Schon am Dienstagmorgen ging es für den MRC als einen der ersten Vereine Deutschlands los gen Norden zur Regattastrecke auf dem Fühlinger See in Köln. So konnte der Dienstagabend und der gesamte Mittwoch für die finale Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt genutzt werden. Die mentale Vorbereitung und die sensationelle Verköstigung durch unsere Chefköche wurden im Anschluss stehts im nahegelegenen Ambiente vollzogen. So waren alle versorgt und es wurde mit sehr positiven Ergebnissen in die Vorläufe am Donnerstag gestartet. Freitag standen dann Hoffnungsläufe, Halbfinals und Bahnverteilungsrennen an.

Für die beiden B-Junioren Jakob Rabl und Verena Sebald waren es die ersten großen Meisterschaften auf Bundesebene, und sie haben sich dort sehr bewährt.

 Jakob – oder im Boot Jake – startete im Einer und im Doppelzweier gemeinsam mit Immanuel Dornreich vom RV Erlangen. Im Einer musste Jake noch etwas Lehrgeld zahlen und schied im Hoffnungslauf aus. Im Doppelzweier musste Jake mit Immi zwar trotzdem den Weg über der Hoffnungslauf gehen, konnten sich dort aber für das Halbfinale Qualifizieren.

Jake und Immi konnten sich im Doppelzweier, trotz eines enthusiastischem Starts, im Halbfinale leider nur in der hinteren Hälfte des Feldes platzieren und durften somit am Finaltrag im Doppelzweier im B-Finale starten. Dort wurden dort nur knapp geschlagen Dritter. Alle Ergebnisse von Jake in sind hier und hier nachzulesen.

Verena, unser "Küken", musste trotz guten Vorlaufs in den Hoffnungslauf. Für sie kein Problem: Ihr Sieg im Hoffnungslauf brachte sie ins Halbfinale. Dort war es nur ein Hauch, der ihr zum A-Finale fehlte. Im B-Finale zeigte sie es allen Gegnerinnen, sie gewann ihr Finale und wurde insgesamt 7., von 23 Booten. Stark. Die genauen Ergebnisse: Hier. Hier wird es spannend für das nächste Jahr.

Lorenz Wallner startete nach einem unglücklichen Seasionverlauf im schweren Junioren Einer A. Er hatte mit 20 Booten ebenfalls ein großes Starterfeld im Junioren-A.-Einer. Nur knapp als Dritter verfehlte er im Hoffnungslauf die Finals. JM 1x A

Charlotte von Bockelmann und Therese Gadilhe, die in Florida studiert und für den MRC startet, kämpften Seite an Seite (bzw. hintereinander) im Senioren-B-Einer und Doppelzweier. Charlotte konnte mit einem starken Vorlauf im Seniorinnen-Einer den Hoffnungslauf umgehen und zog direkt ins Halbfinale ein. Hauchdünn war es dort das B-Finale, in dem sie mit einem starken letzten Streckendrittel fast noch die Laufzweite abgefangen hätte. Auch so aber ist Platz 9 ein starkes Ergebnis. Charlotte und Theresas Ergebnisse im Einer: Hier.

Im Doppelzweier war für die beiden erfahrenen Riemenruderinnen gegen die langjährigen, international erfahrenen Skullerinnen der 4. Platz der Lohn für zwei harte Rennen. Die genauen Zeiten: Hier.

Am Abend wurde noch kräftig das Deutschland Spiel unterstützt und durch den Sieg der Mannschaft beglückt ging es Richtung Bett, um für den Final Tag fit zu sein.

 

Tom und Kaspar starteten im 4- mit Paul Kirsch und Sebastian Hessler vom RC Aschaffenburg, doch schafften es in einem starken Feld leider nicht einen Podiumsplatz zu ergattern. Im schweren Achter konnten Tom und Kaspar, nach ihrem nicht zufriedenstellenden Vierer, doch noch einmal eine Goldmedaille nach Bayern bringen. JM 4- A LG JM 8+ A LG. Sie können sich durch ihre bisherigen starken Ergebnisse über eine Nominierung für die Junioren WM in Racice freuen. Jetzt heißt es für die beiden sich einen der begehrten Plätze in den Großbooten zu sichern.

 

Moritz und Bumi dagegen schafften es ihr volles Potential aufs Wasser zu bringen, siegten souverän und holten sich die Goldmedaille im leichten Vierer in Renngemeinschaft mit unseren Nachbarn von der RGM ab. Zudem holten sie Silber im Achter mit Ruderern der RGM, Aschaffenburg, Frankfurt und Nürnberg. JM 4- A LG JM 8+ A LG

Mehr - und vor allem auch Bilder - findet ihr auf der Homepage des MRC unter dem Reiter "Facebook", oder auf dem Instagram Account MRC1880, der von der Jugend geführt wird.

Zweimal Gold, einmal Silber, und viele weitere starke Leistungen: Unsere Trainer Armin Hörtreiter und Lucas Artmann haben erneut gezeigt, wie erfolgreich sie die Ruderer des MRC an die deutsche Spitze im Rudersport herangeführt haben. Ihnen und dem großen Betreuerteam, ohne die Training und die weite Reise nach Köln nicht möglich gewesen wäre, gilt die Anerkennung des ganzen MRC!

Kinder: Qualifiziert für den BW zu Hause!

in Rudern.

Am Wochenende war eine bunt gemischte Gruppe des MRC auf der Regatta Regensburg vertreten.

Für die Kinder (u14) ging es darum, wer sich als eines der zwei schnellsten Boote für den Bundeswettbewerb qualifiziert und Bayern Ende Juni vertreten darf. Für den MRC lief es mit 11 Siegen richtig gut!

- Im Mäd 2x 14 qualifizierten sich Gesa und Jacqueline als Sieger bei den 3000m und zweiter über die 1000m.
- Im Jung 2x 14 qualifizierten sich Jakob und Tilmann als Sieger über beide Strecken
- Im leichten Mäd 2x 13 siegten Lissi und Olivia deutlich über beide Distanzen
- Der Jung 2x 13 konnte sich leider nicht beweisen. Stattdessen wurde Paul im 1x 13 Jahre nominiert.

Bei den Junioren B gewann Verena souverän ihren 1x, ebenso im 4x mit der RGM und Zellingen. Auch die Masters (Ulf, Dirk, Philipp, Thomas) konnten im 4x siegen. Außerdem ruderte Gesa im 1x auf einen zweiten Platz und schob sich vor das für den BW nominierte Boot. 

Für Verena und Jake geht es nächstes Wochenende auf die Deutsche Meisterschaft, die Kinder haben noch eine Woche länger zum ersten Saisonhöhepunkt. Der Rest der Jugend trainiert fleißig auf die Bayerische Meisterschaft hin Ende Juli. Wir sind gespannt!

Kleinbootüberprüfung in Essen

von K.V.
in Rudern.

Am Freitag dem 20.4. machte sich ein Teil der Mrc-Trainingsgruppe auf den Weg zum Frühtest in Essen. Nur ein Teil der Gruppe da der Rest bei der Regatta Mannheim ruderte welche parallel stattfand. Um 6:30Uhr stiegen folgende Personen in den Bus nach Essen:

-Tom und Kaspar um zusammen im 2- zu starten

-Walli um zusammen mit seinem Partner aus Saarbrücken im 2- zu starten

Und unsere beiden Jugendtrainer Armin und Lucas. Am Freitag Abend ging es für eine kurze 10km Einheit aufs Wasser um die Strecke zu erkunden und sich einfahren zu können für die Rennen der kommenden Tage. Am Abend wurde im äußerst zufriedenstellenden Ferienhaus reichlich gekocht um noch Mittagessen für den Samstag zu haben. Nach dem Abendessen ging es relativ schnell ins Bett um noch ein bisschen Schlaf zu bekommen….der Wecker klingelte um 5:18 Uhr (um 4h vor dem Start wach zu sein). Um 6:30Uhr kamen wir an der Strecke an und ruderten noch eine kurze 4km „Aufwachfahrt“. Um 9:02Uhr war der erste Start. Im folgenden frühen Vormittag wurden in den Vorläufen diese Ergebnisse errudert:

Weiter lesen

Frühregatta Mannheim 2018

von MH
in Rudern.

Die Regattasaison 2018 begann für den MRC sehr vielversprechend. Mit nur vier Sportlern und einem Trainer rollt der Münchener Ruder Club am Freitagabend auf den Mannheimer Regattaplatz. Nach einer erholsamen Nacht in der Jugendherberge starteten Samstag Mittag dann die Junioren-Rennen mit folgenden Ergebnissen:

  • Jake Rabl in Renngemeinschaft mit RVN JM2xB: solider 2. Platz
  • Charlotte von Bockelmann SF1xA: 1. Platz
  • Lorenz Morlock, Moritz Heinemann in Renngemeischaft mit RGM JM4-A Lg: knapper 2. Platz 
  • Jake Rabl in Renngemeischaft mit RVN RGMarktheidenfeld JM4x+: 1. Platz
  • Lorenz Morlock JM1xA Lg: der schnelle Münchner Einer mit einem sehr starken 1. Platz 
  • Charlotte von Bockelmann SF1xB: deutlicher 1. Platz

Weiter lesen

Breisach 2018

von K.V.
in Rudern.

Am Wochenende vom 17. und 18. März fand die alljährliche Frühlingslangstrecke in Breisach statt. Natürlich war der Mrc mit möglichst vielen begeisterten Sportlern anwesend: Jake im Einer, Sarah im Einer, Schloddi im Einer, Bumi und Moritz im 2-, Tom und Kaspar im 2- und Walli mit seinem Zweierpartner Henry aus Saarbrücken im 2-. Mit dem niegelnagelneuen Hänger machten sich alle am Samstag in der früh auf den Weg Richtung französische Grenze. Um am Sonntag ein Möglichst faires Rennen zu bieten fand für die Schweren A Junioren noch am Samstag ein 500 Meter Rennen statt um die Startplätze für den nächsten Tag festzulegen.  Durch schlechte Wasserbedingungen und auch nicht wirklich guten Ergebnisse bei diesem Rennen wurde die Laune der Sportler etwas gemindert. Durch eine angenehme Unterkunft und ein noch besseres und vor allem amüsanteres Essen mit anderen Ruderkameraden wurde die Stimmung kurz vor dem Schlafen doch noch mal gehoben. Am Tag des Rennens machten sich die Sportler gegen 8 auf den Weg zur Strecke um folgende Ergebnisse abzuliefern:

Weiter lesen

Osterlehrgang 1 des BRV

von T.T.
in Rudern.

Vom 26.03-2.04 fand an der Regattastrecke Oberschleißheim der alljährliche BRV-Lehrgang für die Junioren A und Senioren aus Bayern statt. Von der Trainingsgruppe des MRC mit dabei waren:

Der schwere Junior A 2- mit Kaspar und Tom

Der leichte Junior A 2- mit Lorenz und Moritz

Charlotte im schweren Senior B Einer

Mira mit ihrer Partnerin aus Regensburg in schweren Junior A 2-

Weiter lesen

Faschingslehrgang 2018

von CB
in Rudern.

Diese Faschingsferien verbrachte die Trainingsruppe des MRC wie so oft am LZM. Moritz, Bumi, Jake und Charlotte waren von Anfang an dabei, während die A-Junioren Walli, Kaspar und Tom in Breisach fleißig waren. Neben vielen Kilometern im Kleinboot wurden auch verschiedene Großboot-Kombinationen ausprobiert: Bei den leichten A-Junioren wurde 4- und Achter gefahren, die B-Junioren sind hauptsächlich Doppelzweier und -vierer gefahren. Als die schweren A-Junioren nach dem Südteam Lehrgang auch endlich zum Trainingslager dazukamen war unsere Trainingsgruppe fast wieder komplett.

Natürlich wurde auch die ein oder andere Kraft Einheit nicht ausgelassen, auf dem Ergo durften wir auch ein wenig Zeit verbringen, um uns auf den Ergo Cup in Ludwigshafen am kommenden Wochenende vorzubereiten. Nach der Abschlussbelastung, die wegen des Regens auf 2*2000 Meter verkürzt wurde ging es für alle wieder nach Hause.

Moin! Wanderfahrt in Schleswig-Holstein

von hno
in Rudern.

Liebe Clubmitglieder,

vom 29. Juli bis 5. August 2018 wird uns eine Wanderfahrt nach Norddeutschland führen. Wir rudern im Raum Kiel sowie Lübeck in Schleswig-Holstein.

schwentine preetz 001

(Foto: Wolfgang Striewski, gemeinfrei)

Drei Rudertage bewegen wir uns auf den kleinen Flüssen Schwentine und Wakenitz und der "Holsteinischen Seenplatte". Zwei weitere Tage sind wir auf den Schifffahrtsstraßen Kieler Förde und Untere Trave unterwegs.Die Tagesetappen sind mit je ca. 30 km nicht allzu weit. Trotzdem ist gute Kondition nötig, denn die Boote müssen mehrfach umgetragen werden.

Weiter lesen

Unterkategorien