Prall gefüllt mit Neuem und Wichtigem!

Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Ruderkameraden,

das Jahr 2016 ist bei weitem noch nicht zu Ende. Es steht noch viel Spannendes an, und es gibt auch wichtige Informationen zur kalten Jahreszeit:

  • Herbstputz am 29. Oktober 2016
  • Abrudern/Bootstaufe am 30. Oktober 2016
  • Vorankündigung: Traditionelles Gänseessen zum Jahresausklang
  • Sicherheit in der Kaltwasserzeit
  • Winterfahrtordnung/RAMSAR
  • Überwachungskameras zur Sicherung des Clubgeländes
  • Stabwechsel beim Freiwilligendienst – Benedikt, unser neuer Bufdi
  • Masters-Herbstrudern am 13. November 2016
  • Vormerken: Silvesterrudern
  • Stand Umbauprojekt
  • Bauarbeiten in der Dampfschiffstraße
  • Schlußspurt der Petition zur Erhaltung der Regattaanlage Oberschleissheim!

Herbstputz am 29. Oktober 2016

Der wunderbare Altweibersommer 2016 schlägt um in herbstliches Wetter, die Roseninselregatta ist bewältigt, der erfahrene Ruderer im MRC weiß in diesem Moment: Es stehen Herbstputz und Abrudern an. In diesem Jahr:

Am 29. Oktober 2016 (ab 10 Uhr) wird der Verein für den Winter fest gemacht. Alle Mitglieder sind aufgefordert, mitzuhelfen. Je mehr dabei sind, umso mehr Spaß für alle. Und eine gute Gelegenheit, Freunde und neue Gesichter zu treffen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Steg ist für die volle Dauer des Herbstputzes für alle gesperrt (Ausnahme: Trainingsbetrieb). Ernsthaft. Und wer, wie manche Ruderer in den letzten Jahren, meint, sich darüber hinwegsetzen zu müssen, der rechne mit einer Rudersperre für etliche Monate.

Abrudern mit Bootstaufe am 30. Oktober 2016

Frisch hergerichtet, findet auf dem MRC-Gelände am Sonntag darauf der formelle Abschluss der Saison statt:

Das offizielle Abrudern 2016. Besonders erfreulich: Wir können die Gelegenheit nutzen, um einige Neuzugänge im Bootspark zu taufen.

Wir treffen uns am 30. Oktober 2016 um 9:30 Uhr Treffen zur Bootstaufe,
danach, gegen 10:00 Uhr gehen wir zusammen auf das Wasser zur gemeinsamen Ausfahrt.

Es ist der Morgen der Zeitumstellung, also seid bitte pünktlich um 9:30 Uhr umgezogen dabei, damit wir in einem angemessenen Rahmen unsere neuen, noch unbenannten Boote taufen und auch offiziell in unseren Bootspark aufnehmen können.

Vorankündigung: Traditionelles (Gänse-) Essen zum Jahresausklang

Unser Clubsaal steht noch zur Verfügung (Näheres ist unten zu lesen), und so haben wir unsere Wirte gefragt, ob sie uns zum Jahresende noch einmal so richtig zünftig bewirten wollen. Viele von uns erinnern sich noch bestens an so manches köstliche Gänseessen in den vergangenen Jahren.

Das Datum wird noch geklärt, auch welches jahreszeitlich passende Flugobjekt auf den Tisch kommt (Gans? Ente? Rind?) ist noch offen, doch in jedem Falle können wir uns schon freuen auf einen herbstlichen Festschmaus mit Blaukraut, Knödeln und allem was dazu gehört.

Wir nutzen dieses Essen für den sportlichen Saisonrückblick. Wir freuen uns auf rege Teilnahme aller Mitglieder – es soll keine reine Nikolausfeier, kein Sportleressen sein, sondern allen Mitgliedern Gelegenheit zum Treffen, Kennenlernen, Rückblick, Staunen geben.

Achtung: Die Kapazität des Saales ist begrenzt, wenn wir den genauen Termin bekannt geben, erfolgt die Vergabe der Plätze nach der Reihenfolge des Eingangs (Sportler und ihre Eltern erhalten ein reserviertes Kontingent).

Sicherheit in der Kaltwasserzeit

Kaltwasserzeit

Winterzeit, Ramsar-Zeit: Winterfahrtordnung auf dem Starnberger See

Ab dem 1. November 2016 bis zum 31. März 2017 gilt wieder die Winter-Fahrtordnung auf dem Starnberger See. Hintergrund ist das internationale Ramsar-Abkommen. Die Einzelheiten finden sich hier auf der MRC-Homepage. Wir bitten dringend um Beachtung – sonst riskieren wir Unfälle und die Untersagung des Ruderbetriebes auf dem Starnberger See.

Zudem ist das Wasser des Starnberger Sees inzwischen so abgekühlt, dass wir – wie die anderen Seevereine auch – die Kaltwasser-Regelungen in Kraft setzen Bei Kaltwasserverhältnissen sind Rettungswesten (oder die Ruderweste mit Schwimmhilfe des Ausrüsters New Wave im MRC-Design) zu tragen. Wann die Kaltwassersaison 2017 endet, wird in Abhängigkeit von den Wasserverhältnissen, insbesondere den Temperaturen im Winter, entschieden. Die Kaltwassersaison dauert länger an als die Regelungen der Winterfahrtordnung aufgrund des Ramsar-Abkommens gelten. Erfahrungsgemäß ist bis mindestens Ende April jedes Jahres das Seewasser noch gefährlich kalt. Der Vorstand empfiehlt allen Mitgliedern des Vereins nachdrücklich, die Empfehlungen und Regelungen für den Ruderbetrieb im Winter im Interesse der eigenen persönlichen Sicherheit zu beachten. Jegliche Nutzung von Rennboot-Kleinbooten in der Kaltwassersaison erfolgt ausdrücklich auf eigene Gefahr und aufgrund eigenverantwortlicher persönlicher Einschätzung jedes einzelnen Mitglieds.

Die Einhaltung der Winterfahrtordnung wird im Interesse der Sicherheit auch der anderen Ruderer in besonderer Weise beobachtet und Verletzungen sanktioniert.

Für Kinder, Jugendliche und Aktive gelten ergänzend besondere Regelungen unter Berücksichtigung des Trainingsbetriebs.

Überwachungskameras zur Sicherung des Clubgeländes

Cam1Im Zuge der Umnutzung des benachbarten Geländes in einen öffentlichen Park kam es leider zu unberechtigten Zutritten auf unser Vereinsgelände und den Steg. Somit besteht das Risiko, dass unbefugte Personen auf Material, wie z.B. Motorboote, zugreifen oder sogar in Unfälle mit unseren Sportlern verwickelt werden.

Mit Aufstellung des neuen Zaunes und entsprechender Beschilderung wurden bereits umfängliche Präventionsmaßnahmen umgesetzt. Als zusätzliche Maßnahme hat der Vorstand die Installation zweier Überwachungskameras beschlossen. Nach Bewältigung einiger technischer Hürden gingen diese Kameras nunmehr am 9. Oktober 2016 in den Dauerbetrieb (an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unser Mitglied Matthias Zerr für seine große fachliche Unterstützung!).

Auf dem Vereinsgelände sind die notwendigen Warnschilder "Videoüberwachter Bereich" angebracht.

Dieses Bild zeigt, welche Bereiche von den Kameras eingesehen werden. Von besonderer Wichtigkeit war uns die Einsehbarkeit der Grundstücksgrenze in Seenähe sowie eine Totalansicht von Bootsplatz und See. Als positiven Nebeneffekt dieser Maßnahme erhoffen wir uns eine bessere Reaktionsfähigkeit bei etwaigen Notfällen. Die Kameras sind somit auch Teil unseres Sicherheitskonzepts im Sportbereich.

Es kommt eine Technologie zum Einsatz, welche keine öffentliche Live-Übertragung der Bilder erlaubt. Bei den Kameras handelt es sich also um keine klassischen "Webcams", sondern um reine Überwachungskameras, auf welche nur ein sehr enger Personenkreis Zugriff hat. Natürlich sitzt niemand dauerhaft vor den Kamerabildern und beobachtet das Geschehen auf unserem Gelände. Es ist vielmehr so, dass schwerpunktmäßig bei entsprechenden Vorkommnissen (z.B. Diebstahl) aufgezeichnete Kamerabilder zu Rate gezogen werden können. Dazu wurde bei der Kamera an den Motorbooten ein Bewegungsmelder aktiviert, welcher die Aufzeichnung und vorübergehende Speicherung von Bildern auslöst. Je nach Betrieb vor der Kamera werden die Aufzeichnungen nach relativ kurzer Zeit wieder überspielt. Es findet also keine Langzeitspeicherung statt.

Wir hoffen, dass diese Maßnahme im Sinne aller Mitglieder getroffen wurde.

Wir bitten um genaueste Beachtung, im eigenen Interesse wie dem des Vereins und unseres Sports.

Stabwechsel beim Bundesfreiwilligendienst: Willkommen, Benedikt!

Wir danken Kevin Schüler für seine Arbeit als Bufdi im MRC, und begrüßen herzlich unseren neuen Bufdi, Benedikt Mönch. Er ist bereits fleißig bei der Unterstützung des Trainingsbetriebs dabei, und alle Mitglieder werden ihn in den nächsten Wochen und Monaten kennenlernen können. Wir wünschen euch beiden, Kevin und Benedikt, alles Gute!

23. Masters-Herbstrudern am 13. November 2016

Der MRC lädt wieder zum letzten großen Ruderevent der Saison ein. Wir rudern in „Überraschungsmannschaften“ – nicht mit den üblichen Teams.

Wann? Sonntag, 13. November 2016, 9.30 Uhr Clubhaus MRC, Starnberg
Wer? Eingeladen sind alle Master-Ruderinnen und Ruderer aus den benachbarten Rudervereinen und des MRC.

Was? Es wird in Gig-Booten (Achter und Vierer) zur Roseninsel (14 km) gerudert. Die Bootseinteilung erfolgt nach Eingang der Anmeldung. Jeder findet sich bereits in einem Boot eingeteilt, wenn er pünktlich um 9.30 Uhr im MRC ist. Wer später kommt, muss sich eine eigene Mannschaft suchen. Bei ganz schlechtem Wetter ersetzten wir das Rudern durch ein Jazz-Frühschoppen.

Danach: Gemeinsames Mittagessen um 12 Uhr im MRC: Markus Reitner und sein Küchenteam werden uns wieder bestens bedienen. Essenvorbestellung ist erwünscht. Bitte bei der Anmeldung angeben.

Was noch? Anmeldeschluss: Donnerstag , 10. November 2016

Anmeldung an Hubert Friedmann (Vorlage zum Faxen, Senden oder Weitergeben hier)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: 08856 – 9578

Bitte angeben:
Name/Vorname, _________ Verein __________
Teilnahme am Essen JA / NEIN ____
Bitte auch vermerken, wer Riemen- oder Skullboot bevorzugt oder steuern will.

Schon einmal einplanen: Silvesterrudern

Hubert Friedmann wird auch 2016 wieder den ultimativ letzten Rudertermin 2016 organisieren, eine Ausfahrt am 31. Dezember 2016. Vormerken!

Stand Umbauprojekt

Alle werden es bemerkt haben: Der erhoffte und geplante Zeitablauf bei unserem Umbauprojekt kommt nicht zum Tragen. Der Grund: Aufgrund des Umfangs der Baumaßnahmen wird eine Baugenehmigung benötigt, die natürlich umgehend nach der Beschlussfassung für das Projekt beantragt wurde. Die Stadt Starnberg hat zügig und umfassend ihr gemeindliches Einvernehmen zu dem Bauantrag erteilt, jetzt liegt der Antrag leider schon seit geraumer Zeit zur Bearbeitung einige hundert Meter weiter beim Landratsamt. Die Genehmigung verzögert sich dort, weil das Landratsamt mit der Planung und Genehmigung von Flüchtlingsunterkünften völlig überlastet ist. Bei einem Besuch im Landratsamt letzten Freitag hat die zuständige Bearbeiterin zugesichert, dass sie den Antrag schon auf dem Tisch habe und ihn jetzt zügig bearbeiten werde.

Wir stehen Gewehr bei Fuß, um unmittelbar nach Eingang der Genehmigung mit Fördermittelanträgen, Anträgen auf vorzeitigen Baubeginn, Ausschreibung und ersten Arbeiten loslegen zu können.

Bleibt neugierig: Wir halten euch unterrichtet!

Behinderungen durch Bauarbeiten in der Dampfschiffstraße im Oktober 2016

Der neue städtische Park auf dem ehemaligen Gelände der Seenschifffahrt ist fertiggestellt, und auch die für alle Mitglieder des MRC lästigen Bauarbeiten an der Straße sind fast beendet.

Fast. Denn: Leider müssen noch Bauarbeiten an mehreren Gasleitungen durchgeführt werden, bevor die Asphalt-Deckschicht aufgebracht werden kann. Hierzu wird auf 35-50 Metern Länge die Dampfschiffstraße noch einmal geöffnet. Wir stehen mit Stadt und Gasversorgung (Erdgas Südbayern) in Kontakt und versuchen, die Beeinträchtigungen für die Mitglieder so gering wie möglich und den Clubparkplatz so gut erreichbar wie möglich zu halten. Aber es ist dennoch damit zu rechnen, dass es im Oktober noch einmal zu Einschränkungen in der Zufahrt zum Clubgelände kommt. Bitte entsprechend einrichten und ggf. an anderen Stellen als gewohnt (z.B. auf der anderen Seite des Bahndammes) parken.

Petition für die Olympia-Regattastrecke - last call

Nur noch gut eine Handvoll Tage Laufzeit für die Petition, gerade Münchener sind gefragt:

Viele werden es schon mitbekommen haben: Ruderdeutschland, nein tatsächlich fast die ganze Ruderwelt kämpft um den Erhalt der Regattastrecke in Oberschleißheim. Tatsächlich gehört zu den Optionen, die die Stadt München für die Zukunft von Oberschleißheim prüft, auch die Aufgabe der Strecke als Sport- und Trainingseinrichtung und Leistungszentrum. Dies entsetzt nicht nur die Ruderer in und um München, aus ganz Deutschland und der ganzen Welt kommen Aufrufe, die Strecke zu retten. Unser Münchener Regattaverein, Regatta München e.V., hat eine Online-Petition an Stadt München und Bayerische Staatsregierung vorbereitet, in der der Sachverhalt hervorragend aufbereitet ist.

Der Wunsch des Vorstands wäre, dass sich der MRC geschlossen dieser Petition anschließt, das wären etwa 500 Stimmen und - wichtiger noch - etwa 250 Münchener Stimmen, die allein maßgeblich für das erforderliche Quorum der Petition ist, damit sich Stadt und Staatsregierung mit der Petition befassen müssen.

Hier gibt es mehr Informationen: Online-Petition

Weitere Informationen gibt es auf der Petitions-Facebookseite.

Runter vom Sofa, ran an die Tastatur, weitersagen - helft alle mit, Oberschleißheim den Münchenern, dem Rudersport und Sportlern aus aller Welt als Olympia-Denkmal, als unsere für den Leistungssport unverzichtbare Trainingsstrecke und als jährlichen Regatta-Treffpunkt zu erhalten.

Rudersportliche Grüße

Der Vorstand

Suche

plg_search_jdownloads
Search - JEvents
plg_search_joomgallery
Suche - Kategorien
Suche - Kontakte
Suche - Inhalt
Suche - Newsfeeds
Suche - Weblinks

Spendenbarometer

Renngig

6.660 €
Eingesammelt
10.000 €
Ziel
67% Gespendet
10
Spender

Herzlich wilkommen!

Was ist los beim MRC?

30. März 2019

30. März 2019 16:00 - 23:00

31. März 2019

12. April 2019 - 20. April 2019

14. April 2019 - 19. April 2019

14. April 2019

18. April 2019

19. April 2019

Anmeldung

Mit Sicherheit erfolgreich

Münchener Ruder-Club von 1880 e.V. - Dampfschiffstrasse 6 - 82319 Starnberg - Impressum - Datenschutz

Bankverbindung: VR Starnberg IBAN: DE02700932000002988003 BIC: GENODEF1STH
Für Club-Bekleidung und -Ausstattung: KSK München-Starnberg IBAN: DE18702501500010606481 BIC: BYLADEM1KMS

Copyright © 2019 Münchener Ruder-Club v. 1880 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Zum Seitenanfang